Takoyaki – die Oktopusbällchen aus Japan

Takoyaki
Takoyaki Dinner – Adobe Free Stockfoto
  1. Takoyaki – Eine kurze Erklärung
  2. Pfannen und Maker
  3. Grundrezept
  4. Zubereitung
  5. Video vom Takoyaki machen
  6. Fazit

Takoyaki – Eine kurze Erklärung

Takoyaki sind kleine Oktopusbällchen. Der Name ist abgeleitet vom japanischen tako = Oktopus und yaki = braten. Daher wird auch häufig die Schreibweise Tako Yaki verwendet. Die gebackenen Teigkugeln kommen ursprünglich aus Osaka (Japan) und sind dort sehr verbreitet. So wie man sich in Deutschland abends mal einen Döner oder die Pommer holt, holen sich die Japaner ihr Takoyaki. Seit vielen Jahren sind diese schmackhaften Teigbällchen auch über ihre Stadtgrenzen hinaus sehr beliebt. Dieses leckere japanische Streetfood findet immer mehr Eingang in die deutsche Küche.

Daher haben auch wir uns etwas näher mit diesem Thema beschäftigt. Die Tintenfischbällchen werden übrigens nach dem Backen mit einer süß-salzigen Sauce garniert und geben dem Oktopus-Snack damit seinen letzten Schliff. Im folgenden zeigen wir euch die nötigen Utensilien und das Grundrezept. Im Endeffekt kann man davon unendlich viele Abwandlungen machen, aber wir fangen erst einmal mit der Basis an. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

Takoyaki Pfannen und Maker

Entweder/Oder – Eins von beidem brauchst du, um die leckeren Teigbällchen zu machen! Ein Umweg wäre über einen Cake Pops Maker, dann hast du gleich mehrere Gerät in einem. Manchmal wirst du auch die Begriffe Takoyaki Pan oder Grill hören. Im Endeffekt sind sie alle dafür da, um die beliebten Tintenfischbällchen in ihre gewünschte Form zu bringen. Dafür haben wir dir in diesem Artikel exemplarische je eine Pfanne und einen Maker zusammengefasst. Weitere Produkte und Vergleiche findest du dazu in unserer Vergleichs-Ecke für Maker und und Pfannen.

Takoyaki Maker

Wir haben für dich zur Veranschaulichung je eine Pfanne und einen Maker bei unserem Partner Amazon herausgesucht. Fangen wir mit den Makern an.

Takoyaki Maker von StarBlue*

Dieses Gerät ist der Klassiker unter den Takoyaki Makern! Der Bestseller bei Amazon hat sehr gute Eigenschaften für das Backen der leckeren Tintenfischbällchen.

  • KOMPAKT UND LEICHT – Wiegt nur 700 Gramm. Das geringe Gewicht und das kompakte Design machen es Ihnen leicht, dieses Gerät überall dort zu verstauen, wo Sie es wünschen ✔️
  • ROBUST – dickes Aluminium mit HDPE-Gehäuse macht diese elektrische Takoyaki-Pfanne robust und langlebig. ✔️
  • 18 MULDEN – Dieses Gerät kann 18 japanische Tintenfischbällchen gleichzeitig fassen, so dass alle Anwesenden gleichzeitig essen können.✔️
  • ANTI-KLEBE-FLÄCHE- Die Oberfläche der Pfanne ist mit Antihaftmaterial beschichtet. Das macht das Kochen angenehmer und bequemer. ✔️
  • LEICHT ZU REINIGEN – Nachdem Sie das Backen abgeschlossen haben, können Sie diesen Takoyaki Maker mit einem nicht scheuernden Reinigungsschwamm und etwas Geschirrspülmittel leicht reinigen. Verwenden Sie keinen Schleifschwamm, da er die Antihaftbeschichtung beschädigen oder entfernen kann. ✔️

Takoyaki Pfanne

Oder aber du bevorzugst eine Pfanne bzw. Grill, dann schau wäre eine Pfanne das richtige Gerät für dich. Die Pfannen haben fast alle eine Anti-Klebe-Beschichtung, die es vereinfacht die Oktobpusbällchen in der Pfanne zu wenden und sie herauszunehmen.

Takoyaki Pfanne
Takoyaki Pfanne Kolar. Herstellerfoto*

Takoyaki Pfanne von KOLARK*

Die Kolark Takoyaki Pfanne hat 12 Mulden und ist mit einem Griff versehen, so dass sie einhändig zu handhaben ist. Die Pfanne hat eine Non-Stick-Legierung aus Teflon und ist somit kinderleicht zu reinigen. Sie wiegt 540 gr., also kaum mehr als ein halbes Kilo. Du kannst sie jedoch nur auf einem Gasherd oder einem Ceran-Kochfeld benutzen! du kannst sie nicht auf einen normal Elektroherd stellen!

Hier kannst du dir die KOLARK Pfanne* mal ansehen.

Takoyaki Rezepte

Takoyaki ist die Currywurst Japans!

unknown foodcritic

Das Zitat mit der Currywurst ist natürlich fiktiv und soll verdeutlichen, wie beliebt die kleinen Oktopusbällchen bereits auch außerhalb Japans sind. Was liegt da näher, als Takoyaki selber machen zu wollen? Ob mit Oktopus, Garnelen oder vegan, diese leckeren Teigbällchen haben für jeden Geschmack etwas zu bieten!

Takoyaki Oktopusbällchen
Der leckere Oktopus-Snack im Bambusschiffchen. Foto von yehnick / Pixabay.com

Auf dieser Seite zeigen wir dir ein klassisches Takoyaki Rezept. Es ist genau genommen unser Lieblingsrezept, wie du Takoyaki selber machen kannst. Damit lernst du bereits alle nötigen Zutaten und das Ausbacken in der Pfanne bzw. dem Takoyaki Maker kennen. Weitere Rezepte, z.B. mit Garnelen oder veganes Takoyaki zeigen wir dir in unserer Rubrik Rezepte.

Hier klicken für das „Rezept für ca. 18 Bällchen, 30 min, mittelschwer

Alle Zutaten die du beim ersten Mal vielleicht nicht standardmäßig zu Hause hast, haben wir im Rezept verlinkt. Wenn du etwas bestellst, bekommen wir eine Mini-Provision. Damit können wir die Seite finanzieren. Dadurch bezahlst du natürlich keinen Cent mehr.

Oktopusbällchen in Pfanne
Oktopusbällchen in der Pfanne. Foto Adobe Stockfoto

Zubereitung

Für den Teig verrührst du Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel und gibst dann erst die anderen Zutaten für den Teig hinzu. Stellen Sie den Teig in den Kühlschrank zum ruhen. Jetzt schneidest du die Oktopusbeine in etwa 1-2 cm große, mundgerechte Stücke. Schneide auch den Ingwer und die Frühlingszwiebeln klein.

Nimm dir einen kleinen Topf für die Sauce und koche den Sake auf. Gib Sojasauce, Mirin, Konbu und die Bonito-Flocken hinzu. 5 Minuten köcheln lassen und dann abkühlen lassen. Danach kannst du mit einem feinen Sieb oder einem sauberen Trockentuch die Flüssigkeit abtropfen lassen. Die Flüssigkeit auffangen und mit den restlichen Zutaten vermischen.

Jetzt backen wir die Tako Yaki! 

Zuerst musst du das Öl in die Mulden einpinseln. Das machst du am besten mit einem speziellen Öl-Pinsel oder mit etwas Küchenrolle. Dann füllst du zuerst den Teig hinein, dabei darf und soll ruhig jede Menge Teig daneben gehen. Der wird dann, wenn er etwas fest geworden ist, einfach in das Bällchen mit eingebaut. Wenn der Teig noch weich ist, packst du das Stück Oktopusbeinchen (oder Garnele…) hinein. Frühlingszwiebeln und Ingwer kommen oben drauf. 

Jetzt musst du die Takoyaki zwei mal um ca. 90 Grad wenden (schau dir am besten auch noch mal das Video unter Rezepte an). Das ganze erfordert etwas Übung und da der flüssige Teig erstmal überall hinläuft, wird es auch eine kleine Sauerei 😉 Aber so ist es beim Kochen ja häufig und es ist ja diesmal ein gewolltes Kleckern. Die Bällchen wendest du am besten mit Esstäbchen oder mit Schaschlikspießen. Wenn sie von von allen Seiten knusprig und leicht angebräunt sind, sind sie fertig.

Schön anrichten nicht vergessen!

Nachdem du die Tintenfisch-Bällchen aus der Pfanne geholt hast, kannst du sie schön auf einem Teller anrichten und die Takoyaki-Sauce darauf verteilen. Einfach mit einem Löffel über jedes Oktobpusbällchen träufeln, dazu ein wenig japanische Mayonnaise, deine Toppings und fertig ist dein erstes Takoyaki!

Hier kannst du dir noch einmal anschauen, wie das ganze mit einem PopCake-Maker gemacht wird, die funktionieren quasi genauso wie ein „richtiger“ Takoyaki Maker.

Takoyaki YouTube Video
Du wirst zu YouTube weitergeleitet. Komm zurück für Rezepte und mehr!

Fazit

Wir hoffen du hast etwas über Takoyaki bzw. Tako Yaki gelernt und vielleicht sogar schon den Entschluss gefasst, dir mal selber ein Gerät oder eine Pfanne zuzulegen. Unsere Seite ist stetig im Wandel und Aufbau, also schau doch immer mal wieder vorbei und lass uns dein Feedback da!

werbeunten

HIER HABEN WIR WEITERE TOLLE TAKOYAKI REZEPTE FÜR DICH

Schreibe einen Kommentar